Ziel der Sozialen Einzelbetreuung (Ergänzungsangebot) ist das Nachsorge- und Stabilisierungsmanagement durch aufsuchende Arbeit im sozialen Empfangsraum des Haftentlassenen, vor allem in Orten, die von der JVA räumlich weit entfernt sind.

Um die Nachhaltigkeit des Integrationserfolges nach der Haftentlassung zu gewährleisten, erfolgt eine Nachbetreuung durch einen Coach, der regelmäßig Kontakt mit dem Entlassenen und dem Betrieb hält, um bei Problemen intervenieren zu können und beide weiter zu unterstützen. Es soll anhaltend verhindert werden, dass es nach der Vermittlung in Ausbildung bzw. Beschäftigung zu Abbrüchen kommt.

Auch bedarf der Entlassene Unterstützung in seinem Sozialraum durch den Coach, um sein soziales Umfeld zu stabilisieren. Zur Nachbetreuung gehören weiterhin:

  • Hilfen zur Bewältigung des Alltags, Entwicklung von Tagesstrukturen
  • Krisenintervention und Konfliktmanagement (Betrieb, Familie), Fallbesprechung mit relevanten Akteuren, Problemlage/Krisensituation herausarbeiten, Ursachen erforschen, Lösungsstrategie und Zielstellung erarbeiten, Einbeziehung externer Hilfen, Gesprächstermin zur Ergebnisanalyse vereinbaren
  • Stärkung der Motivation, Umgang mit Motivationsschwankungen, Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Unterstützung bei der Einhaltung der arbeitsvertraglichen Pflichten, regelmäßige Kontakte mit dem Arbeitgeber und dem Teilnehmer, um Probleme zeitnah wahrzunehmen und die Möglichkeit zur Intervention zu erhalten; dies gilt insbesondere bei Fehlzeiten und Verspätungen
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Kontakt
Annette Schötz
Schulzendorfer Str. 1
16269 Wriezen
Telefon: 033456 154 404

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Maßnahmen/Projekte werden durch das Landes Brandenburg gefördert.

MDJEV RGB

Zum Seitenanfang