Berufliche-Bildung-EberswaldeDer Berufsbildungsverein Eberswalde e.V. versteht sich seit 1990 als regionaler Bildungsdienstleister im weitesten Sinne – beginnend mit dem Übergang von der Schule zum Beruf bis hin zu Angeboten für ein lebenslanges Lernen. Seit 1995 sind wir freier Träger der Jugendhilfe.

Zur Sicherung der Qualität unserer Bildungsangebote führten wir bereits 2003 ein Qualitätsmanagementsystem ein und konnten regelmäßig nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 und der AZAV zertifiziert werden.

Bei der Gestaltung der Maßnahmen verpflichten wir uns, im Rahmen des Diversity Managements die unterschiedlichen Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern, die positive Wertschätzung der individuellen Verschiedenheit, das Erreichen einer produktiven Gesamtatmosphäre, das Verhindern der sozialen Diskriminierung von Minderheiten und die Verbesserung der Chancengleichheit von vornherein und regelmäßig bei der Durchführung aller Maßnahmen zu berücksichtigen.

Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse: Noch kein Plan für die Zukunft?
Die Wirtschaft wartet auf Euch!

Im Auftrag der Agentur für Arbeit Eberswalde und Frankfurt (Oder) bieten wir Euch eine Berufseinstiegsbegleitung (BerEb) an.

 

Zielgruppe sind Schüler der u. g. Schulen, die Schwierigkeiten haben werden, den Abschluss der allgemein bildenden Schule zu erreichen und/oder den Übergang in eine berufliche Ausbildung zu bewältigen. Die Auswahl der zu begleitenden Schüler erfolgt in Absprache mit Lehrern durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Wir bieten Berufseinstiegsbegleitung an folgenden Schulen an:

  • Oberschule Klosterfelde
  • A.-Schweitzer-Schule, Schule mit sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Lernen“ in Bad Freienwalde
  • Erna-und-Kurt-Kretschmann-Oberschule in Bad Freienwalde (ab Schuljahr 2015/16)
  • Tobias-Seiler-Oberschule in Bernau (ab Schuljahr 2015/16)
  • Oberschule Schwanebeck in Panketal (ab Schuljahr 2015/16)

Seit 2015 wird die Berufseinstiegsbegleitung (BerEb) mit Kofinanzierung durch den ESF nach § 49 Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III) umgesetzt. Die Berufseinstiegsbegleitung soll dazu beitragen, insbesondere die Chancen der Schüler auf einen erfolgreichen Übergang in eine Berufsausbildung deutlich zu verbessern und diese zu stabilisieren. Vorrangig wird der Übergang in eine betriebliche Berufsausbildung angestrebt.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Berufseinstiegsbegleitung gehört die Unterstützung beim/bei der

• Erreichen des Abschlusses einer allgemein bildenden Schule

• Berufsorientierung und Berufswahl

• Ausbildungsplatzsuche

• Begleitung in Übergangszeiten zwischen Schule und Berufsausbildung

• Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses

BMAS logo         logo  esfeuso Logo BA

 

Jugendliche und junge Erwachsene

Als junger Mensch stehen Sie vor der Frage:

Wie geht es mit mir nach der Schule beruflich weiter?
Sie wollen eine Ausbildung anfangen oder eine Arbeit aufnehmen?

Wir helfen Ihnen, Ihren Weg zu beginnen!

In Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) finden wir gemeinsam heraus, wo Ihre Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten liegen und welche zukünftige Tätigkeit für Sie am besten geeignet ist.

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

  • Eignungsanalyse zur Feststellung eines Stärken- und Schwächenprofils und zur weiteren Qualifikationsplanung der Teilnehmer
  • Vorbereitung auf eine Berufswahlentscheidung durch eine breit angelegte Berufsorientierung
  • Entwicklung von fachpraktischen Grundfertigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern
  • mehrere betriebliche Qualifizierungen (Praktikum)
  • Stütz- und Förderunterricht
  • Sozialpädagogische Begleitung
  • Orientierung auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, Bewerbungstraining
  • Sprachförderung
  • Vorbereitung auf den nachträglichen Erwerb der Berufsbildungsreife

Die Plätze in der geförderten BvB werden durch die Bundesagentur für Arbeit oder das zuständige Jobcenter vergeben. Wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Berater!

Kein Job? Keine Ausbildung?

Damit es mit dem Ausbildungsplatz und dem späteren Beruf klappt, halten wir für Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren folgendes Angebot bereit:

Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen (BaE)

Sie möchten loslegen, endlich ins Berufsleben einsteigen?

Im Berufsbildungsverein Eberswalde e. V. können Sie Ausbildungen wählen im

  • Bereich Metall, Farbe, Bau, Holz
  • Bereich Hotel/Gaststätten
  • Bereich Lager und Verkauf

Die praktischen Fertigkeiten und Kenntnisse der einzelnen Berufe werden Ihnen in unseren Ausbildungsstätten oder direkt vor Ort in einem Betrieb vermittelt, bei einem unserer Kooperationspartner.

Zusätzlich zum Berufsschulunterricht bekommen Sie reichlich Rückendeckung von uns:

  • Stütz- und Förderunterricht
  • Sozialpädagogische Begleitung
  • Vorbereitung auf Prüfungen
  • Übergangshilfen

Ihr Ziel ist, nach längstens einem Jahr in ein betriebliches Ausbildungsverhältnis übernommen zu werden. Sind Sie unter 25, haben die Schulpflicht erfüllt, vielleicht sogar einen Schulabschluss und noch keine Ausbildung, dann warten Sie nicht länger. Starten Sie in IHRE berufliche Zukunft!
Wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Berufsberater!

Kontakt

Ansprechpartnerin:

Iris Gielow
Angermünder Chaussee 9
16225 Eberswalde
Telefon: 03334/2022-536
Iris.gielow@bbv-eberswalde.de

 

Zum Seitenanfang