In der BVB bereiten wir die junge Strafgefangenen in den Berufsfeldern: Bau, Farbe und Holz auf die Aufnahme einer Ausbildung vor. Für 6 junge Inhaftierte im Berufsfeld Gartenbau werden Voraussetzungen für die Integration in den Arbeitsmarkt nach der Haftentlassung geschaffen. Damit wird zugleich ein wichtiger Beitrag für ihre Resozialisierung und Integration in die Gesellschaft geleistet. Dieser Teil der Maßnahme wird in Kooperation mit den Lehrern der Justizvollzugsanstalt umgesetzt. 

Zu den wichtigsten Aufgaben der BVB gehört es,

  • den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen hinsichtlich einer möglichen Berufswahl zu überprüfen und zu bewerten, sich dadurch im Spektrum geeigneter Berufe zu orientieren und eine Berufswahlentscheidung zu treffen,
  • den Teilnehmern die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten für die Aufnahme einer beruflichen Erstausbildung oder - sofern dies (noch) nicht möglich ist - für die Aufnahme einer Beschäftigung zu vermitteln und
  • die Teilnehmer möglichst nachhaltig in den Ausbildungs- und/oder Arbeitsmarkt einzugliedern.

Aus den Zielsetzungen des Landes Brandenburg ergeben sich darüber hinaus folgende weitere Ziele: 

  • Minderung bzw. Beseitigung sozialer Defizite, des Umgangs, des Auftretens, der Kommunikation und des Verhaltens bei den Teilnehmern sowie
  • Vorbereitung der Teilnehmer auf die soziale Integration nach der Haftentlassung  

 

Diese Maßnahme (BVB) wird durch das Land Brandenburg und der Bundesagentur für Arbeit,
hier Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder), gefördert und durch die Berufsberatung betreut.

Bund FamilieargeFrankfurt

Zum Seitenanfang