Im März 2016 nahm der Berufsbildungsverein Eberswalde e. V. an einem Interessensbekundungsverfahren des Landkreises Barnim zur Betreibung und Betreuung des Wohnverbundes für ausländische Flüchtlinge und Asylbewerbern/innen in Eberswalde, Potsdamer Allee 45-59 und Zum Schwärzesee 3-11, teil – mit Erfolg. Wir haben den Zuschlag erhalten und stellen uns den neuen Aufgaben.

Seit dem 01.05.2016 betreiben und betreuen wir nun die Flüchtlinge und Asylbewerbern/innen im Wohnverbund „Brandenburgisches Viertel“.

Unser Team unterstützt die derzeit 228 Flüchtlinge und Asylbewerbern/innen aus 11 verschiedenen Nationen darin, ihre Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit in unserer Gemeinschaft zu stärken und selbständig ihre Lebensumstände zu gestalten. Dazu gehört u. a.

  Ermöglichung der Hilfe zur Selbsthilfe

Den Flüchtlingen werden Wege aufgezeigt, sich auch selbst zu helfen. Sie werden befähigt, die vorhandenen Einrichtungen des öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens eigenständig zu nutzen.

  Aufbau einer eigenen Lebensgestaltung

Um Flüchtlingen den Aufbau einer eigenen Lebensgestaltung zu ermöglichen, bedarf es unserer Unterstützung beim Spracherwerb, der Vermittlung von Kenntnissen über das neue Lebensumfeld, der Unterstützung bei der Organisation des täglichen Lebens, der Vermittlung von Integrationsangeboten (u.a. in den Bereichen Sport, Kultur, Bildung, Gesundheit oder Soziales). Außerdem erhalten sie Unterstützung im Rahmen der beruflichen Integration (z. B. Praktika, in Maßnahmen des Jobcenters bzw. der Agentur für Arbeit).

  Konfliktherde begrenzen

Durch Rückzugsmöglichkeiten und/oder der Sicherung einer Privatsphäre in abgeschlossenem Wohnraum, regelmäßige, aufsuchende Beratung und Unterstützung in der Häuslichkeit und der Integration im Wohnumfeldsolle Konflikte vermieden werden. Die Sensibilisierung für die Einhaltung der Hausordnung, der Mülltrennung, Energiesparmöglichkeiten etc. trägt hierzu ebenfalls bei.

Leiterin des Wohnverbundes:

Karin Beinroth

Fon:     03334 38 22 825
Mobil:  0176 120 22 546
Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Seitenanfang